08/02/2015

Lettering – schön schreiben leicht gemacht!
Ressourcen + Hilfsmittel (1)

Lettering Ressourcen

Es ist unübersehbar einer der Trends des neuen Jahres: Lettering bzw. kunstvolles Schreiben. Was in Amerika, Asien und Australien schon im letzten Jahr ein Trend-Hobby geworden ist, schwappt nun auch zu uns nach Deutschland herüber. Hierbei geht es nicht um die Perfektion von Buchstaben wie z.B. auf Lebensmitteln, Schildern oder Plakaten – vielmehr steht das „handwerkliche“ Selbermachen im Vordergrund. Ich habe Kalligrafie zuletzt als Teenager mal aus Spaß gelernt und fand es damals einige Zeit lang genauso spannend wie Mandalas malen (keine Ironie). Das Interesse in mir wurde dann auf ein Neues entfacht, als ich in meinen Social Media Feeds letztes Jahr mehr und mehr Lettering Künstler entdeckte. Mit dem Zeichnen verschiedener Schriftschnitte beschäftigte ich mich ohnehin schon für den Einsatz in Sketchnotes (um unterschiedliche Bereiche visuell herhorzuheben). Da stellte (Hand) Lettering die passende Ergänzung für mich dar! Auf Instagram und per E-Mail haben mich mittlerweile so viele Fragen zu dem Thema erreicht, dass ich eine kleine Blogserie aus allen Ressourcen, Materialempfehlungen, Tipps & Tricks mache.

Was ist Lettering?

Wie so oft gibt es auch für die englische Bezeichnung Lettering keine wirklich passende deutsche Übersetzung: Schriftkunst, Zeichnenkunst, Beschriftung… Lettering als Begriff meint die Kunst des Buchstaben-Zeichnens, im Unterschied zum einfachen Schreiben von Buchstaben (= Schrift). Anders als in der technisierten Typographie (siehe Buchdruck) wird beim Lettering jedem Buchstaben sozusagen besondere Aufmerksamkeit gewidmet ;) Die meisten Letterings sind auch kein Fließtext sondern nur einige Worte oder ein kurzes Zitat. Lettering ist der Überbegriff für Hand Lettering, Brush Lettering und (Faux) Calligraphy, die verschiedene Arten der Schriftgestaltung beschreiben.

Hand Lettering

Hand Lettering Digital Hand Lettering
Hand Lettering müsste eigentlich Pen Lettering heißen, denn meistens werden dafür handelsübliche Stifte verwendet (Bleistift, Fineliner, Filzstift, …). Jeder einzelne Buchstabe ist ein Unikat und wird zusammen mit Verzierungen wie Linien, Schnörkseln oder Schleifen in ein Gesamtarrangement gesetzt. Der Hand Letterer überlegt sich im Vorfeld auf welche Worte er besondere Betonung legen will und hebt diese dann durch Größe, Dicke etc. hervor. Im ersten Schritt wird ein Entwurf mit Bleistift angefertigt, um Laufweiten und Abschlüsse besser korrigieren zu können. Anschließend wird das Ganze mit einem Fineliner nachgezeichnet und ausgefüllt. Je feiner die Spitze ist, desto filigraner wirkt das Gesamtbild am Ende. [Material-Empfehlungen folgen im 2. Teil der Serie]

Brush Lettering

Brush Lettering
Brush Lettering entsteht genauso wie der Name es vermuten lässt: mit einem Pinsel bzw. Pinselstift und wahlweise Tusche oder Wasser-/Aquarellfarben. Je nach Pinselspitze (hart/weich, Synthetik/Natur) fällt das Ergebnis entweder grober (1. Beispiel) oder exakter (2. Beispiel) aus. Die Buchstaben können als Schreibschrift miteinander verbunden werden oder lose stehen (oder eine Mischung daraus). Das Brush Lettering zeichnet sich ebenso wie Kalligrafie durch die unterschiedlich dicken Auf- und Abwärtsstriche aus. In diesem Lettering Stil kommt es vor allem darauf an, dass gleiche Buchstaben nicht identisch aussehen sondern in ihren jeweiligen Kontext passen.

Calligraphy

Kalligrafie
Kalligrafie wird traditionell mit Federhalter und Tusche bzw. Tinte erstellt. Anders als in den vorherigen Lettering Arten kommt es hier auf eine perfekte und gleichmäßige Ausführung der einzelnen Buchstaben an. Darum empfiehlt sich zum Erlernen von Kalligrafie auch der Einsatz von Übungsblättern und das (stupide) Wiederholen aller Buchstaben des Alphabets (siehe Hilfsmittel). Unterschiedlich dicke Schreibfedern und Federhalter (z.B. Oblique) sorgen für unterschiedliche Schreibstile.

Faux Calligraphy

Faux Calligraphy
Die „falsche Kalligrafie“ war eigentlich als Übungsmittel vor dem Schreiben der „richtigen Kalligrafie“ gedacht, kann aber auch als eigene Schriftkunst z.B. für Einladungen oder Anhänger verwendet werden. Sie wird ähnlich wie Hand Lettering zuerst mit Bleistift vor- und dann mit einem Fineliner nachgezeichnet, wobei jeder Abwärtsstrich dabei verstärkt wird (um die Schreibfeder zu imitieren). Man kann sich für die Gestaltung mehr Zeit nehmen als bei der Arbeit mit Federhalter und Tusche, da der Fineliner nicht kratzt oder kleckst. Auch lässt sich Faux Calligraphy wesentlich besser digitalisieren als Kalligrafie (da dickere Linien und kein Ausfransen).

Buchempfehlungen

Lettering Buchempfehlungen

 

Da die Kunst des professionellen Letterings v.a. im englischsprachigen Raum zuhause ist gibt es auch fast nur englische Literatur zu dem Thema. Ich rate von allen deutschsprachigen Büchern zu Lettering sogar explizit ab, da sie meist nur antike Kalligrafie bzw. das Ausschmücken von Buchstaben behandeln. So etwas ist praktisch für Scrapbooking, für hübsche Letterings aber eher ungeeignet. Sämtliche Fachliteratur stellt lediglich Beispiele von Künstlern bzw. unterschiedliche Alphabete zum Nachzeichnen vor – wer sehen will, wie z.B. Brush Script in der Anwendung funktioniert, sollte sich eher an YouTube halten. Alle Buchempfehlungen dienen daher vorrangig als Inspirationsquelle zum Verlieren der Berührungsängste.

  • Hand Lettering Ledger: „A Practical Guide to Creating, Serif, Script, Illustrated, Ornate and Totally Original Hand-drawn Styles“ – 1/3 Theorie und Beispielübungen, 2/3 leere Übungsseiten für Alphabete, gut für Anfänger
  • Hand to Type: Sammelsurium aller Lettering Künstler mit vielen Beispielen zur Inspiration (ohne Übungsseiten), eher Fortgeschritten
  • Hand Lettering: „Simple, Creative Styles for Cards, Scrapbooks & More“ – Erklärungen und Beispiele für alle Stifte, Stil eher für Scrapbooking geeignet
  • Little Book of Lettering: kleinere Beispiele verschiedenster Künstler mit vielen modernen Fonts
  • Drawing Type: „An Introduction to Illustrating Letterforms“ – große Sammlung an Inspiration und Beispielen verschiedener Schriftstile
  • Creative Lettering and Beyond: „Inspiring Tips, Techniques, and Ideas for Hand Lettering Your Way to Beautiful Works of Art“ – mit praktischen Übungsblättern z.B. für Kalligrafie
  • Lust auf Lettering (ohne Bild): ausführliche Beschreibung der typografischen Grundlagen, viel Inspiration und Beispiele zur Komposition, Fokus auf Hand Lettering

Web Hilfsmittel & Tutorials

Blog_Lettering_BeispielTPK
The Beginner’s Guide to Modern Calligraphy von The Postman’s Knock
Lindsey Bugbee, Gründerin von The Postman’s Knock, gibt in ihrem Blogbeitrag hilfreiche Tipps zum Start mit Federhalter und Tusche. „hello“ kann damit anschließend jeder perfekt schreiben – für die weitere Übung verschiedener Kalligrafiestile bietet sie Übungsblätter an.

Blog_Lettering_BeispielHighPulp
Lettering Basics: Brush Pens & Pen Pressure von Daniel Palacios
Daniel Palacios gibt in seinem Blogbeitrag ein paar Einsteigertipps zu Brush Lettering, u.a. zur richtigen Stifthaltung bzw. -druck.

Blog_Lettering_BeispielAngieMakes
How-To Modern Brush Lettering + Digitalisierung von Angie Makes
Angie zeigt ein paar hilfreiche Beispiele für Brush Lettering und stellt ihre Art der Digitalisierung anhand von Photoshop vor.

Online-Kurse

Blog_Lettering_BeispielMadeVibrant
30 Days To Better Hand-Lettering E-Course mit Caroline
Der E-Course besteht aus sechs Lektionen mit 9 Videos und kostet 20$. Ich kann ihn zum Einstieg in das Thema Lettering empfehlen, allerdings besteht der Großteil aus Theorie und Beispielen. Leider zeigt Caroline keine Videos/Übungsblätter/Alphabete zu ihrer Hand Lettering Erstellung, sodass man hier völlig auf sich alleine gestellt ist. Für mich fast ein wenig enttäuschend, da lohnen sich „richtige“ Online-Kurse womöglich mehr:

Inspiration

Die beste Ressource und das beste Hilfsmittel von allen ist die Inspiration! Genau wie beim Sketchnoting gilt auch beim Lettering die Devise: sei (zu Beginn) eine Copy Cat! Such dir schöne Beispiele auf Pinterest oder Instagram und versuche sie frei Hand zu kopieren. Dein Handgelenk gewöhnt sich so an die Bewegungen und du merkst dir den Schriftstil viel einfacher, als durch reines Betrachten. In der zweiten Schwierigkeitsstufe kannst du dann Buchstaben, die dir gefallen, analysieren und selbst zu neuen Worten zusammensetzen. Und der Rest kommt mit der ständigen Übung dann ganz von alleine!

Instagram ist für mich in letzter Zeit die größte AblenkungsInspirationsquelle. Mit dem „Stalking“ der beliebten Hashtags #lettering, #handlettering und #brushlettering verbringe ich morgens und abends die meiste Zeit – besonders schöne Beispiele speichere ich als Screenshot in einem eigenen Typo-Album auf dem iPhone. Es gibt mittlerweile auch viele kurze (Hyperlapse) Videos von Letteringbeispielen, die mir sehr geholfen haben. Ich werde die nächsten Tage auf Instagram mal meine Lieblingsletterer vorstellen :)

Aber auch Flickr und v.a. Pinterest sind ein Fundus an unendlicher Inspiration, ebenso wie diese Projekte hier:

Ihr wollt noch mehr zu Lettering & Co. erfahren? Hier sind die Themen meiner Blogserie „Lettering – schön schreiben leicht gemacht“ im Überblick:

Teil 1: Ressourcen & Hilfsmittel
Teil 2: Material & Tipps
Teil 3: Collagen & Kompositionen (folgt noch)
Teil 4: Digitalisierung & Bearbeitung (folgt noch)
…to be continued…
* = Affiliatelink

42 Kommentare

  1. Danke für den tollen Post. Ich interessiere mich auch für das Thema, wusste aber bisher nicht, wo und wie ich anfangen sollte. Deine Tipps und Quellen werde ich mir daher mal genauer anschauen.
    Viele Grüße, Frau Fofftein

  2. Wunderbares Thema … danke dafür
    LG
    Frau H.

  3. Tolles Thema, toller Artikel. Willst Du nicht auch mal einen Lettering-Workshop veranstalten? Vorzugsweise in Hamburg

  4. wie wie schön und inspirierend und so schön auf den Punkt gebracht. Danke schön.
    Ich hab am Freitag erstmal einen Kalligraphie Kurs gebucht um ein bisschen reinzukommen.
    Ich glaube die Zukunft bringt das ein oder andere lettering Projekt.
    LG Tobia

  5. Pingback: geekchicks.de » geekchicks am 08.02.2015 - wir aggregieren die weibliche seite der blogosphäre

  6. Ohhh toll! Schön, dass du die verschiedenen Techniken vorstellst :) Freue mich schon auf den 2. Teil! :)

    Liebe Grüße
    Alexandra von http://31daysofmarch.blogspot.de/

  7. Danke für den tollen Post und die vielen Anstupser und Ideen.
    Ich bin gespannt was noch kommt.

    Ganz lieben Gruß
    Kati

  8. Danke für den ausführlichen Post :) Ich schreibe selbst immer total chaotisch und bewundere immer, dass andere Leute sowas können. Aber vielleicht nehme ich das doch mal als neues Projekt in Angriff ;)

  9. Vielen Dank für den Post! Bin komplett neu im Thema und habe nun dank dir eine wunderbare Linksammlung! :-) Habe noch eine kleine Frage: Du schreibst du rätst von deutschen Büchern eher ab. Ich interessiere mich auch für Sketchnote. Hand-Lettering ist, wenn ich das richtig verstehe, natürlich nur ein Teilchen davon. Oder zumindest kann man das sicher kombinieren. Dafür empfielst du das Sketchnote Handbuch von Mike Rohde oder? Vielen Dank nochmal und liebe Grüße, Maike

  10. Pingback: Brush Lettering zum Valentinstag (Tutorial + Free Printables)

  11. Das klingt alles sehr interessant und sieht super schön aus. Ich werde die Serie auf jeden Fall verfolgen und dann selbst mal ein wenig experimentieren. :)
    Danke für die vielen Infos.

  12. Danke für diesen – weil zauberhaft schön, sehr informativ und mega hilfreich – echt tollen Beitrag!!

  13. Boah, so viel Input! Vielen Dank für diesen tollen Post!
    Meine Wohnzimmerwand soll mit neuen Bildern gefüllt werden und da ich Worte und Buchstaben sammle, habe ich schon die ganze Zeit darüber nachgedacht auch ein paar Rahmen mit Handlettering quotes zu füllen. Was ein Glück ist morgen Wochenende und ich kann mich ans Ausprobieren machen.
    Viele Grüße
    Tanja

  14. Frau Hölle – ein ganz dickes Danke für all die tollen Links! Vor allem die Youtube-Playlist ist der Hammer ❤
    Während meines Auslandsaufenthaltes im letzten Jahr hatte ich endlich auch mal wieder Zeit einen Stift in die Hand zu nehmen. Seit über 10 Jahren hatte ich nicht mehr wirklich gezeichnet, aber Lettering hat mich sofort gepackt! Und in Kombination mit Food-Fotos mag ich’s ganz besonders: https://de.pinterest.com/saraheinen/handlettering/

    Liebe Grüße aus der alten Heimat!
    Sara*

  15. Pingback: Unsere Netzhighlights – Woche 7/2015 | Apfelmädchen & sadfsh

  16. Toller Beitrag, danke für die ganzen Tipps. Mich interessiert das schon länger und du gibst da ganz hilfreiche Links und eine schöne Einleitung. :)

  17. Bisher hab ich nur bei Instagram bewundert, hier ist auch noch so viel hilfreicher Input. Ansteckend!
    Berufsbedingt habe ich viel mit Schrift zu tun und auch selbst immer mal wieder „was gemacht“. Deine ausführlichen Beschreibungen sind eine tolle Bereicherung. Danke dafür!
    Beste Grüße Leo

  18. Danke für den schönen Post ich bin durch Zufall darauf gestossen und mich sehr gefreut. Iliebe dieses „lettering“ schön seit Jahren, natürlich nicht so professoniell, sondern nur noch für den Hausgebrauch. Und ich verrate dir bzw. Euch wie das auf deutsch heißt: SCHRIFTMALEREI. Das haben wir vor … 35 Jahren … ;-( …. schon in der Berufsschule gelernt oder lernen müssen. Und deshalb bin ich auch ein verfechter der lateinischen Schreibweise, es geht doch nichts über ein schön geschriebenes Schriftstück.

    Liebe Grüße aus Frankfurt

    Conny

  19. Hallo :)
    Ich bin grade durch einen anderen Blog bei dir gelandet und habe festgestellt, dass wir fast zeitgleich begonnen haben, eine Handlettering-Serie zu schreiben. Und auch wenn ich mich sehr viel damit beschäftigt habe, kenne ich vieles aus deiner Linkliste noch nicht – super! :)

    Anna

  20. Frau Hölle, du bist die Beste! Danke für diesen Post!

  21. Thanks for featuring my post! :)

  22. Pingback: ✐ Hello Handlettering | STUBENBLOG

  23. Pingback: Frohe Ostern! (inkl. Osterkarten Freebies) - frauhoelle.com

  24. Pingback: Meine Erfahrung mit Handlettering und Sketchnotes - diephotographin

  25. Pingback: Lettering und Calligraphy Workshop - hilfreiche Links

  26. Hallo Frau Hölle, echt tolle Tipps. Ich würde so gerne aber mal einen Workshop oder Kurs zu diesem Thema machen, aber leider finde ich keinen. Glg Mrs_mm_art

  27. Pingback: Brush Lettering Lessons #letterattack Vol. 1 - frauhoelle.com

  28. Pingback: To Do List für 2016 | MrsBerry - Leben und Reisen mit Kind

  29. Da will man sich mal in’s Thema reinlesen und selbst starten.. gibt „hand lettering“ bei Google ein.. und stößt als Erstes auf Frau Hölle, die ihren Namen eigentlich ursprünglich bei Frau Holle ohne Ö-Pünktchen belassen wollte.

    Und ich heiße tatsächlich Holle mit Nachnamen.

    Schöner Zufall – danke für Deine Inspirationen! :)

  30. Pingback: Typografie, Kalligrafie, Lettering | simkona - Kreativ-Blog

  31. Pingback: Lettering Begriffe, Ressourcen, Tipps und Tricksfrauhoelle.com

  32. Pingback: Brush Lettering für Anfänger - frauhoelle.comfrauhoelle.com

  33. Pingback: Lettering and terms associated with lettering

  34. Pingback: DIY: Kartenhalter aus Steinen & Draht basteln | MrsBerry - Leben und Reisen mit Kind

  35. Pingback: Schön Schreiben für die Karriere - Anne Forster Blog

  36. Liebe Frau Hölle,

    bin durch Zufall auf lettering gestoßen und somit auf das Video. Erst dachte ich „oh Gott, eine ganze Stunde???“. Aber es war echt kurzweilig und interessant um sich einen Einblick zu verschaffen, was lettering ist und wieviele verschiedene Möglichkeiten es gibt. Nach dem Video bin ich sofort losgezogen in den nächsten Drogeriemarkt und hab mir Block und ein paar „Anfänger“ Stifte besorgt.
    Und jetzt werde ich ein bisschen ausprobieren und schauen, wie gut ich das so hinbekomme. Es sieht im Video so einfach aus. Bin gespannt.

    Liebe Grüße

  37. Danke für diesen ausführlichen Guide. Gibt es auch Infos zu handlettering für Linkshänder? insbesondere die Kalligraphie-artigen Schriften sind da ja von betroffen. Danke :-)

    • Gerade für Linkshänder ist Brush Lettering mit einem Pinselstift optimal für den Einstieg, da die Tinte schneller trocknet und man die Technik somit erstmal üben kann. Zu (Spitz-)Feder und Tusche würde ich erst später greifen, da man hier sehr viel mehr Parameter kontrollieren muss ;) Viel Spaß beim Einstieg ins Lettering!

  38. Pingback: Der Unterschied zwischen Handlettering und Lettering – Nobile-Blog

  39. Pingback: Hand Lettering mit dem Huawei MediaPad M2 - Frau Hölle StudioFrau Hölle Studio

  40. Pingback: 4 kreative Hobbys entdecken und ausprobieren - provinzkindchen

  41. Was für ein toller Post! Gerade dein Video! Schaue es mir sicher noch ein paar mal an und übe! :)
    Danke für den Post und die Anregungen und Empfehlungen!

    Lieben Gruß,
    Nici

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Frau Hölle Studio

SPARE 15% AUF DEINEN ERSTEN EINKAUF!

Melde dich zum Frau Hölle Newsletter an und erfahre als Erster, wann und wo neue Sketchnote/Lettering Workshops stattfinden! Als Dankeschön erhältst du einen -15% Gutscheincode für den Frau Hölle Onlineshop.
E-Mail Adresse
Vorname