0
Design DIY

Last-Minute Osternester für die Suche im Schnee

30/03/2013

Osternest im Weckglas

Der eine oder andere hat es vielleicht schon bemerkt: die letzten zwei Wochen ist es merklich ruhiger hier auf meinem Blog geworden. Ich wurde Ende März am Meniskus operiert (erstes OP-Erlebnis inkl. Vollnarkose!) und dementsprechend liegen der Blog und ich seitdem im wahrsten Sinne des Wortes brach. Meine Ideen für neue Themen im Blog jedoch nicht und so kann ich zumindest auch von der Couch aus kreative Gedanken spinnen! Und etwas Gutes hat meine missliche Lage auch: durch all das Stöbern und Lesen in der Netzwelt habe ich die Liebe zu einer alten Leidenschaft wiederentdeckt. Ich hatte sie schon immer im Blut und die letzten Jahre nur völlig verdrängt, die Lust am analogen Erschaffen von schönen Dingen mit den eigenen Händen aka DIY. Do-it-yourself oder “Mach’s selber!” ist mein neues (altes) Lebensmotto geworden und wird darum auch in diesem Blog in Zukunft ein zentrales Thema werden.

Er-Weck-e die Osternester zum Leben!

So habe ich durch all die Posts und Pins viele tolle Ideen für die Osterdekoration gefunden und überlegt, was ich mit bestehenden Mitteln und ohne viel Aufwand (da ich die meiste Zeit in der Horizontalen verbringe) selbst basteln kann. Wenn ich dieses Jahr schon keine Ostereier suchen kann sollen doch wenigstens die Liebsten ihre Freude daran haben :) So entstanden meine Last-Minute Osternester aus alten Vorräten und ein paar gekauften Schokoeiern. Die sind nicht nur schnell und einfach zu machen sondern auch noch absolut wind-, wasser- und schneefest! Ich habe bei meiner Stiefschwester Frau Holle zwar ein gutes Wort eingelegt, aber sie macht sich wohl eine große Freude aus einer Ostereiersuche im Schnee…

Der Last-Minute Bastelspaß

Wenn ihr eure Osternester noch schnell für eine nasskalte Suche wappen wollt benötigt ihr folgendes:

  1. Einmachgläser, z.B. von Weck aktuell bei Tchibo zu kaufen
  2. Bunte Schokoeier in allen Farben
  3. ein bisschen Bakerstwine Garn, z.B. von Garn & mehr
  4. ein selbst ge”punchtes” oder fertig gekauftes Etikett
  5. einen Label-Maker bzw. Prägegerät (große, große Liebe! ❤)

Der Rest erklärt sich von selbst und hält garantiert dicht!
In diesem Sinne drücke ich die Daumen für ein paar trockene Osterfeiertage und wünsche all meinen Lesern
Frohe Ostern

Hinterlasse eine Antwort

Instagram