0
DIY

Blending auf Textilien – so geht’s!

14/12/2018

Blendings (=Farbverläufe) auf Papier sind ja mittlerweile schon ein alter Hut. Vor allem im Lettering spricht man immer häufiger davon, um Worte mit der Verlaufstechnik besonders wirkungsvoll in Szene zu setzen (siehe Kapitel “Blending” in meinem Buch “Hand Lettering Alphabete“). Aber Blending auf Textilien? Wie soll das denn gehen?!

Ende September hatte edding mich zu einem Bloggerevent nach Hamburg eingeladen, bei dem es vor allem um die Vorstellung neuer Farb-Sets der Textilmarker ging. Dabei wurde uns auch vorgeführt, wie mit den wasserbasierten Textilmarkern 4500 creative Verläufe für Licht- und Schatteneffekte in Letterings und Zeichnungen hergestellt werden können. Und was soll ich sagen? Ich war sofort angefixt! Die Technik ist ganz simpel aber die Wirkung umso beeindruckender – denn mit ein bisschen Tiefeneffekt sieht jedes Motiv sofort spannender, professioneller und lebendiger aus!

Das richtige Material

Die Erfolgserlebnisse beim Blending auf Textilien hängen vor allem von den passenden Textilien ab. Ist die Stoffoberfläche zu weich oder die -struktur zu eng gewebt entstehen schnell ungewollte und unkontrollierbare Farbflecken anstatt weicher Verläufe. Die Fasern saugen sich mit der Textilfarbe voll und verlaufen in alle Richtungen. Ein fester, grober Stoff ist darum Grundvoraussetzung für Blending-Effekte, die nur mit viel Farbe bzw. Wasser funktionieren.

Das brauchst du dafür:

Die richtige Technik

Mit den richtigen Materialien ist das Blending auf Textilien erstens ein Kinderspiel und zweitens wunderbar entspannend. Das A und O dabei ist die “Arbeit” mit dem Stoff, d.h. dass die Farbe mit dem Stift regelrecht in die Fasern einmassiert werden muss. Je länger “massiert” wird, desto fließender ist anschließend der entstehende Verlauf.

Verlauf von Farbe zu Transparent

  1. 2-3 Blätter Kopierpapier zwischen die Stoff-Seiten legen
  2. edding Textilfarbe mit dem Stift auf die Aktenhülle aufmalen
  3. Mit dem Tombow Blender die Farbe aufnehmen
  4. Mit kreisenden Bewegungen in den Stoff einarbeiten, dabei die Farbe von einer Kante aus in Transparenz bzw. Stoff “auslaufen” lassen

Verlauf von Farbe zu Farbe

  1. 2-3 Blätter Kopierpapier zwischen die Stoff-Seiten legen
  2. Ca. 3/4 der Fläche mit der helleren edding Textilfarbe füllen
  3. Mit der dunkleren Textilfarbe die restlichen 1/4 der Fläche ausmalen (Kante für Schatteneffekt)
  4. Dunkle Farbe mit dem hellen Stift (!) in die hellere Fläche ziehen und mit kreisenden Bewegungen einen fließenden Übergang schaffen

ACHTUNG! In beiden Fällen das Ergebnis gut trocknen lassen, bevor die Fläche mit weiteren Elementen ergänzt wird (sonst bluten sie auf dem nassen Stoff aus).

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Blending mit Textilmarkern von edding und dem Tombow ABT Blender auf einem Kissen

Ein Beitrag geteilt von Frau Hölle (@frauhoelle) am

 

Noch mehr Tipps und Tricks?

In einem Workshop bei uns im Frau Hölle Studio erfährst du noch mehr Tipps und Tricks zum Textil-Blending von mir und kannst dir alle Techniken LIVE anschauen. Du erhältst außerdem alle Materialien, die du zum Start und für die ersten Blending-Projekte benötigst. Auf Facebook findest du ein paar Eindrücke der ersten Workshops.

Viel Spaß beim Nachmachen!

Hinweis: die mit * markierten Links sind Affiliate Links. Das bedeutet, dass ich für die Empfehlung eine geringe Provision erhalte.

    Hinterlasse eine Antwort

    Instagram

    Folge mir!