12/11/2017

„Hello Beauty“ – die Entstehungsgeschichte des Frau Hölle Blumenstraußes

[Werbung – In Kooperation mit blume2000.de]

Es war einmal ein Mädchen, das seine große Leidenschaft entdeckte und diese zu seinem Beruf machte. Sie hatte Spaß daran, für andere Leuten eine Inspiration darzustellen und teilte fortan fast ihr gesamtes Leben mit der Welt. Nach und nach schloss sie mit verschiedenen Marken Partnerschaften, um Synergieeffekte zu nutzen und gemeinsame Produkte zu entwickeln. Eines Tages erhielt sie in ihrem Märchenschloss Home Office eine Nachricht von blume2000.de :

„Ich melde mich mit einer Herzensangelegenheit bzw. Projekt bei dir! Wir waren so begeistert von unserer bisherigen Zusammenarbeit, dass wir uns gut vorstellen könnten einen Frau Hölle Blumenstrauß mit dir zu designen! Was hältst du davon?“

Blumenstrauß bestellen

In solchen Momenten kommt mir mein Leben als „Frau Hölle“ wirklich märchenhaft vor, auch wenn ich in meinem Berufsalltag kein Krönchen trage und von keinen güldenen Tellerlein esse. Ein eigener Frau Hölle Blumenstrauß? Zusammengestellt von mir selbst und für ganz Deutschland im WWW zum Verkauf angeboten? Hell, yes!

Ein Märchen aus 1001 Blumen

6 Wochen später saß ich (bereits mit dem Cappelletti im Bauch!) im Flieger nach Berlin und hatte keine wirklich Vorstellung davon, was mich bei einer „Blumenstrauß Musterung“ erwartete. Ich hatte Marina von blume2000.de vorab bereits über meine Farb-Vorstellungen gebrieft (Greenery, Nude, Pastell, Rosé), sodass sie daraus eine Vorabauswahl aller für die Verkaufssaison in Frage kommender Blumen/Gräser/usw. treffen konnten. Im Berliner Lager für blume2000.de angekommen erhielt ich zuerst einmal eine kurze Führung durch alle „Blumen-Packstationen“, die so ein bestellter Strauß durchläuft. Angefangen vom Kühllager für die Bundware, über die Arbeitsplätze der FloristInnen bis hin zur Kartonage. Ich weiß nun auch, wie die bekannte „Windel“ an die Sträuße kommt!

Die Qual der Wahl

Dann ging es zu meinem „Arbeitsplatz“, einem Meer aus Bundware in allen Farben und Formen. Wäre ich nicht mit dem Flieger angereist, hätte ich soviel davon wie möglich in mein Auto gequetscht :P Und ganz ehrlich: wann hat man im Leben schon einmal die Chance, aus über 60 Blumensorten zu wählen?! Ich wanderte durch die engen Gänge zwischen den Blumen und kombinierte in meinem Kopf wie wild alle möglichen Kreationen. Fest stand für mich von vornherein auf alle Fälle, dass Greenery in Form von Eukalyptus (die Farbe!) und einer Sukkulente (mein Home Office und #wirsindcappell!) enthalten sein sollte. Schließlich wollte ich nicht irgendeinen Strauß gestalten sondern 100% Frau Hölle hineinstecken. Als Farbtupfer in meiner Lieblingsfarbe Hellrosa (siehe auch mein Buch) kristallisierten sich schnell Chrysanthemen und dazu perfekt passende Santini heraus. Disteln stachen mir auch noch ins Auge (hatte ich ja bereits schon einmal aquarelliert) und Silberblatt bzw. Limonium empfahlen die Experten vor Ort noch als „Füllmaterial“ dazu.

        

Der nächste Schritt bestand darin, erst einmal alle Favoriten als Bundware zusammenzulegen, um einen optischen Gesamteindruck davon zu bekommen. Jupp – das passt! Zu dem Zeitpunkt waren auch noch weiße Lisianthus (Hochzeitsblumen!) mit im Gespräch, die leider bei der finalen Kostenberechnung wieder wegfielen. Ja, auch das gehört mit dazu: eine Auswahl unter Berücksichtigung des späteren Gesamtpreises für den Käufer. Ich hätte ja am liebsten von allem das Doppelte in meinen Strauß gepackt! :)

Und dann fing die Floristin Petra auch schon an, einen Teststrauß aus allein Einzelteilen zu binden (hier hätte ich selbst kläglich versagt!). Mit den Händen der Expertin und den hilfreichen Worten aus dem Off von Marina und mir („Mehr Eukalyptus!“) stand der Prototyp in weniger als 10 Minuten – und meine Augen glänzten! So viel Greenery! Und eine Sukkulente! Und die rosa Akzente dazwischen!

Da war er also: der Frau Hölle Blumenstrauß!

Blumenstrauß bestellen

Hello Beauty!

Das erste Exemplar durfte ich gleich mit nach Hause nehmen – das zweite Exemplar diente zur Bestellung der genauen Mengen und dem Shooting für die Website von blume2000.de am darauf folgenden Tag. In den kommenden Wochen legte ich mithilfe meiner Online-Community noch den endgültigen Namen des Straußes fest („Hello Beauty“) und erstellte eine dazu passende aquarellierte Grußkarte, die ebenfalls bei der Bestellung erhältlich ist. Der Strauß war von vornherein als „Ode an die Weiblichkeit“ gedacht, als Geschenk von tollen Frauen für tolle Frauen und als Ausdruck von Schönheit und Selbstvertrauen. Wir alle (Frauen) sind im Alltag viel zu kritisch mit uns selbst und sollten uns immer mal wieder in Erinnerung rufen, wie großartig wir eigentlich sind und wie schön jede Einzelne von uns. „Hey good looking!“ ist das passende Motto dazu auf der Grußkarte und ich hoffe sehr, dass dieser Strauß bis zum 30.11.2017 noch viele Frauen glücklich macht!

Das „Hello Beauty“ Bouquet gibt es exklusiv und nur vom 01.10.-30.11.2017 auf blume2000.de online zu bestellen!

Der Blogbeitrag wurde in Kooperation mit blume2000.de erstellt. Die Shopping-Links sind Affiliate Links.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Frau Hölle Studio

SPARE 15% AUF DEINEN ERSTEN EINKAUF!

Melde dich zum Frau Hölle Newsletter an und erfahre als Erster, wann und wo neue Sketchnote/Lettering Workshops stattfinden! Als Dankeschön erhältst du einen -15% Gutscheincode für den Frau Hölle Onlineshop.
E-Mail Adresse
Vorname